Johannes Balve 

Fukushima. Glückliche Insel

Roman

Hörprobe

 

Exposé /  Leseproben 

 

Heimlich schlich es sich von Norden an, mischte sich mit dem morgendlich aufsteigenden Dunst, wanderte hoch in die Wolken, unerkannt, unsichtbar, schwarmte aufs Meer hinaus und aufs Land, um sich mit Wasser und Erdreich zu vermischen, um in die Pflanzen, Tiere und Menschen einzudringen, nicht vernehmbar, nicht spurbar, beinahe zartlich die ersten Stellungen erobernd, nur Vorhut der sanften, kalten, bald nachfolgenden Kraft, des

im Ei noch schlummernden Ungeheuers, das nicht von ausen angriff, sondern sich in innere Angelegenheit einmischte, nicht schnell, nicht heftig, sondern mit dem langen Atem derer, die unendlich viel Zeit haben.